Jutta Nebel,

Autorin, Forscherin und Pfadfinderin

für Hochsensible,

Heilpraktikerin mit einem besonderem Faible

für Homöopathie ...

Ich wurde 1960 geboren. Meine Kindheit und Schulzeit waren durch meine Hochsensibilität, von der ich erst seit 2007 weiß, recht schwierig. Die Pubertät war auch nicht einfach. Schon früh entwickelte ich ein ausgeprägtes Interesse für - heute weiß ich, es ist Psychologie, damals nannte ich es: Wie die Leute sind und warum sie so sind. Ich hatte mehr davon, irgendwo im Park zu sitzen, mich unauffällig in die Menschen hineinzuspüren, die vorübergingen oder auf der Wiese saßen, als mit anderen Kindern zu spielen. Mich interessierte schon damals sehr, was in diesen Menschen vorgeht. Es war schwierig, Leute zu finden, denen ich erzählen konnte, was ich dabei erlebte und erfuhr, aber die Menschen, die sich diese Mühe machten, mir zuzuhören, waren oft verblüfft, womit sich solch ein kleines Mädchen beschäftigt und was es alles wahrnimmt!

Meine Berufslaufbahn führte mich über eine Schneiderlehre zu Jobs als Brotverkäuferin, Reinigungskraft, Küchenhilfe, Seniorenpflegekraft, Tierheimhelferin, Montagearbeiterin, Lagerhilfskraft und dergleichen mehr.

Auf dem Zweiten Bildungsweg erarbeitete ich mir voller Freude die Mittlere Reife, gleich danach die Allgemeine Hochschulreife, und danach begann ich mein Biologiestudium.

Und dann wurde ich Heilpraktikerin. 1999 beendete ich erfolgreich meine Heilpraktikerausbildung und bekam die staatliche Zulassung. Mein Interesse an Psychologie hatte in der Zwischenzeit nicht abgenommen, ich verschlang die entsprechenden Bücher regaleweise und trainierte meine Beobachtungsgabe und das, was ich gelesen hatte, im Leben und am lebenden Objekt. Ich bildete mich ständig weiter in systemischer Beratung und Therapie. Ich glaube heute, der eigentliche Motor dieser Forschungen war die Suche nach einer Erklärung für mein Anderssein! Schon von Kindheit an. Bedingt durch die in meinen Büchern geschilderte Hochsensibilität zog ich mich oft vom aktiven Leben zurück. Aber ich liebte es und liebe es noch heute, Menschen zu beobachten, vielleicht, weil ich gerne so gewesen wäre, wie sie. Doch darüber mehr in meinen Büchern...

Februar 2013
Mit dem Aufschreiben meiner Erkenntnisse in meinen bisherigen Büchern ist meine Aufgabe als Forscherin und Pfadfinderin für Hochsensible noch lange nicht erfüllt und beendet. Täglich habe ich im Kontakt mit Menschen neue Erkenntnisse. Mir erschließt sich immer mehr und immer weiter der Zusammenhang zwischen Hochsensibilität und dem Auftreten von Depressionen, Ängsten, Neurosen, psycho-somatischen Erkrankungen, Burn-out und deren Folgeerscheinungen.


Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Hochsensible Informationen weiter, tiefer und ausführlicher verarbeiten. Sie stellen höhere Ansprüche an sich, und fordern sich mehr. Sie verbergen und unterdrücken die Warnsignale ihres Körpers stärker und nachhaltiger, aus Scham und Angst, von anderen als schwach gesehen zu werden. Dabei überschreiten sie auf ungesunde Weise viel zu oft ihre Grenzen, so lange, bis sie diese selbst nicht mehr spüren.

Hochsensible sind nicht schwächer, als Normalsensible. Ihr Leben fordert nur mehr von ihnen, weil es ihnen mehr gibt, das verarbeitet werden will...

Und je besser das verstanden wird, umso mehr und um so nachhaltiger kann geholfen werden. Daran und dafür arbeite ich!

2007 erfuhr ich von meiner Hochsensibilität und plötzlich erklärte sich mir alles. Mein Anderssein, mein ganzes Leben! Dieses Entdecken und Verstehen und auch schon das Umsetzen findet sich im ersten Buch wieder:

2008 erschien mein Buch: Wenn du zu viel fühlst. Wie Hochsensible den Alltag meistern.

Nun suchte und fand ich Wege, wie Hochsensible ihre eigene innere, durch besonders intensives Empfinden und Hinterfragen bedingte, und die von außen kommende Überreizung kleiner und damit erträglicher halten können. Diese Wege gebe ich weiter an den Leser meines Folgebuchs:

2009 erschien das Folge - Buch mit dem Titel: Hochsensible voll im Leben. Das HSP-Arbeitsbuch.
Ein Selbstcoaching-Buch für Hochsensible

Da ich finde, dass Homöopathie eine wunderbare sanfte aber nachhaltige Methode gerade für hochsensible Menschen ist, habe ich ein Büchlein geschrieben, das Grundlagen und Wirkungsweise unkompliziert erklärt und Interessierte ermutigt, sich einem Homöopathen anzuvertrauen.

2010 im Juli kam dieses Büchlein heraus: Homöopathie kompakt. Grundwissen leicht erklärt.

Zeit meines Lebens hatte ich viel mit Tieren zu tun. Ich durfte sehr oft ihre heilsame Wirkung auf die Seele erfahren. Einen Teil dessen, was ich von ihnen bekommen habe, durfte ich auch weiter- oder zurückgeben. Dabei half mir die empfindsame, einfühlsame Seite der Hochsensibilität und meine Erfahrungen mit der Homöopathie. Einem dieser wunderbaren Tiere, dem kleinen anfangs stark gehbehinderten Kater Bernard, dem ich mit Homöopathie wieder auf die Beine helfen durfte, ist mein neuestes Buch gewidmet:

Vom Porutscher zum Mäusefänger - Wie Homöopathie Katzen helfen kann.
Eine Liebesgeschichte
2012 im Juni kam es zusammen mit mehreren dazu gehörenden dokumentarischen Videos heraus (bitte anklicken)

Ihre Jutta Nebel,

 

 

Autorin für Hochsensible
... und Katzenfan mit viel
Heilungserfahrung


in beide Richtungen ...

About me...

 

Jutta Nebel,

 

Author, researcher and pathfinder

 

for highly sensitive persons.

Specialist with a special interest

 

for homeopathy ...

 

I was born in 1960. My childhood and schooling were very difficult because of my high sensitivity, which I only know since 2007. Puberty was not easy either. Early on I developed a marked interest for - today I know it is psychology, then I called it: How are people and why they are so. I had more of it sitting somewhere in the park, incautiously peering into the people who were passing or sitting in the meadow, than playing with other children. I was already very interested in what was going on in these people. It was difficult to find people to whom I could tell what I was experiencing and learned, but the people who took the trouble to listen to me were often stunned by how such a little girl was concerned and what she perceived.

 

My professional career led me through a tailoring apprenticeship to jobs as a bread trader, cleaning power, kitchen aid, senior citizen care, animal shelter, assembly worker, storage aid and the like.

 

On the Secondary Education I worked with pleasure to the General certificate of secundary education and got, right after this the general university entrance, and I started my biology studies.

 

And then I became a naturopath. In 1999, I successfully completed my medical education and received the state approval. My interest in psychology had not diminished in the meantime, I regrowled the books and trained my observation and what I had read in life and living objects. I continued to develop in systemic counseling and therapy. I believe today, the real motor of these researches was the search for an explanation for my so called otherness! Already from childhood. Due to the high sensibility described in my books, I often withdrew from active life. But I loved it and still love to watch people, maybe because I would have liked to be like them. But more about this in my books ...

 

February 2013

By writing down my findings in my books so far, my task as researcher and pathfinder for high-sensitivity is far from being fulfilled. Every day I have new insights in contact with people. The connection between high sensitivity and the occurrence of depression, anxiety, neurosis, psycho-somatic illnesses, burn-out and their consequences are becoming increasingly apparent to me.

 

It can not be denied that Hochsensible information is processed further, deeper and more extensively. They place higher demands on themselves, and demand more. They conceal and suppress the warning signals of their bodies more and more sustainably, out of shame and fear, to be seen by others as weak. In doing so, they often exceed their limits in an unhealthy way, so long as they do not feel them.

 

Highly sensitive are not weaker than normal sensitive ones. Your life only requires more of them because there is more to them that will be processed ...

 

And the better that is understood, the more and more sustainable can be helped. I work for it!

 

In 2007, I learned of my high sense of responsibility, and suddenly everything told me. My otherness, my whole life! This discovery and understanding, as well as the implementation, can be found in the first book:

 

In 2008 my book appeared: If you feel too much. How to master everyday life.

 

I now sought and found ways in which HSP was able to hold its own internal, which was caused by particularly intense feeling and questioning, and that the over-excitement coming from outside could be made smaller and thus more tolerable. I continue to pass on these paths to the reader of my folio:

In 2009 the following book was published: Hochsensible voll im Leben. The HSP Workbook.

A self-coaching book for Hochsensible

 

Since I find that homeopathy is a wonderful gentle but sustainable method for people with high sensitivity, I have written a little book explaining the basics and mode of action uncomplicatedly and encouraging people to trust themselves to a homoeopath.

 

2010 in July this book came out: Homeopathy compact. Basic knowledge easily explained.

 

Time of my life I had a lot to do with animals. I was very often able to experience their healing effects on the soul. A part of what I got from them, I was allowed to continue or return. I was helped by the sensitive, sensitive side of high sensitivity and my experience with homeopathy. One of these marvelous beasts, the little Bernard, who was greatly handicaped at the beginning, and whom I was allowed to help with homeopathy, is dedicated to my latest book:

 

From botttom-slider to micecatcher - How homeopathy can help cats.

Vom Po-Rutscher zum Mäusefänger – Wie Homöopathie Katzen helfen kann.

This is a healing- and also a Lovestory

2012 in June it came out together with several accompanying documentary videos (please click)

 

Your Jutta Nebel,

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde von Jutta Nebel erstellt. Aktualisiert März 2017